4. März 2022

Clear Channel digitalisiert Kreditorenprozess und setzt auf Amagno

Clear Channel digitalisiert Kreditorenprozess und setzt auf Amagno

Clear Channel vermarktet Aussenwerbung und versteht sich als Innovationstreiberin und mitdenkende Partnerin für das erfolgreiche Zusammenspiel von Standortpartnern, Marken und Zielgruppe. Mit über 540 Screens und 21 000 Werbeflächen ist das Unternehmen erste Anlaufstelle für effektive Kommunikationslösungen. Hinter den Plakatwänden und Pixeln steckt während Jahrzehnten gewachsenes Wissen und ebenso lange Erfahrung in allen Aspekten, die Werbung erfolgreich macht.

Das Unternehmen ist Teil der weltweit tätigen Clear Channel Gruppe und ist somit auch für internationale Kampagnen bestens positioniert. In der Schweiz ist die Firma mit Hauptsitz im zugerischen Hünenberg an acht Standorten präsent.

Kreditoren-Workflow automatisiert

Schon seit einiger Zeit bestand die Absicht, den Rechnungsfluss zu digitalisieren. Die Pandemie führte dazu, dass viele Mitarbeitende im Home Office arbeiten mussten. Das Kontrollieren, Visieren und Kontieren von Eingangsrechnungen wurde somit noch aufwendiger. Der Postversand mit Portokosten und viel Zeitverlust führte zu erheblicher Ineffizienz. Ersin Tuncay, Head of IT, nutzte die Krise als Chance:

«Die Situation zeigte schonungslos auf, was zu tun ist: Die Evaluation für ein passendes Dokumentenmanagementsystem wurde beschleunigt und aktiv angegangen. Sehr bald zeigte sich, dass Amagno unsere Bedürfnisse am besten abdecken konnte und dies erst noch zu einem sehr fairen Preis-/Leistungsverhältnis.»

Rund 50 Mitarbeitende arbeiten inzwischen mit Amagno. Alle Kreditorenrechnungen kommen in den digitalen Posteingang. Papierrechnungen werden sofort eingescannt. Der neue Workflow mit Amagno ermöglicht einen äusserst ­flexiblen Kontrollprozess. So wird beispielsweise eine Liefer­antenrechnungen in Hünenberg eingescannt, in Lausanne digital signiert und von einem Mitarbeiter im Home Office kontiert und freigegeben. Eine vierte Person bucht die Rechnung, bezahlt und archiviert sie digital. Für Ersin Tuncay trifft Amagno mehrere Fliegen auf einen Schlag:

«Der Prozess mit den Kreditoren ist nun definitiv schneller, sicherer und zudem auch jederzeit lückenlos nachvollziehbar. Das Allerwichtigste für mich ist die Tatsache, dass unsere Mitarbeitenden absolut happy sind mit der Lösung und den Mehrwert sehr schnell erkannt haben. Und die Papierberge in unseren Schränken werden mit jedem Jahr kleiner!»

Clear Channel betreibt Amagno als Cloud-Lösung und schätzt das kundenfreundliche Lizenzmodell: Nur die Key User sind voll lizenziert und somit kostenpflichtig, während Mitarbeitende, die nur visieren oder kontrollieren, kostenlos berechtigt sind. Zudem sind Lizenzen frei übertragbar, was den administrativen Aufwand bei einem Personalwechsel massiv reduziert.

Weiteres Potenzial für die Zukunft

Das User-freundliche Programm lässt sich problemlos an die individuellen Bedürfnisse eines Unternehmens – egal in welcher Branche – anpassen. Ein Vorteil, den Projektleiter Ersin Tuncay auch für künftige Einsatzgebiete nutzen will:

«Wir ­sehen durchaus Potenzial, nach den guten Erfahrungen im Kreditorenbereich, weitere Prozesse mit Amagno zu unterstützen. So etwa das Management der landlords bzw. Grund­eigentümer von Plakatstellen oder die generelle Einführung einer digitalen Signatur für sämtliche Geschäftsbereiche.»

Zuverlässiger Support

Clear Channel hat den Support bisher nur minimal beansprucht. Für Ersin Tuncay ein durchaus positiver Aspekt:

«Das Schweizer Amagno-Team hat uns in der Startphase gut unterstützt und für technische Belange sind die Spezialisten am Hauptsitz in Deutschland sehr schnell verfügbar.»

Jana Treptow
Jana ist Teil des Marketing-Teams und für redaktionelle Beiträge und die Betreuung des Blogs verantwortlich.

Leave a Reply

Amagno